Die SODK lässt Studien und Berichte verfassen, wenn dies zur Bearbeitung eines ihrer Geschäfte nötig ist.

20. August 2021 | Studien und Berichte

«Kinder-/Jugendhilfe-Radar» der Taskforce Kinder und Jugend: Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse

Die Corona-Pandemie hat gravierende Auswirkungen auf den Alltag von Kindern und Jugendlichen. Für viele von ihnen sind die einschränkenden Massnahmen zur Bekämpfung der Pandemie belastend. Welche Langzeitfolgen sich bei diesen Kindern und Jugendlichen zeigen werden, wissen wir heute noch nicht. Angesichts dieser besorgniserregenden Situation hat die Konferenz der kantonalen Sozialdirektorinnen und Sozialdirektoren (SODK) im November 2020 eine Taskforce «Kinder und Jugend» ins Leben gerufen, die verschiedene interkantonale Konferenzen (SODK, KOKES) und Bundesämter (BSV, BJ, BAG) vereint. Im Juni 2021 hat die Taskforce zudem entschieden, sich mithilfe einer Umfrage bei den kantonalen Verantwortlichen für Kinder- und Jugendpolitik und deren Leistungserbringern1 ein genaueres Bild über die Lage in der Kinder- und Jugendhilfe zu verschaffen. Mit separatem Fragebogen wurden auch ausgewählte grosse nationale Organisationen einbezogen, die im Kinder- und Jugendbereich tätig sind. Mit der Umfrage wurden ausserdem Beispiele guter Praktiken erhoben, die in den Kantonen umgesetzt worden sind.

28. Juni 2021 | Studien und Berichte

OECD Länderbericht zur Schweiz

Wie wird sichergestellt, dass Kinder in den ersten Jahren eine hohe Betreuungs- und Bildungsqualität erhalten? Das Zentrum Frühe Bildung der Pädagogischen Hochschule St. Gallen (PHSG) hat zu dieser Frage im Auftrag der SODK einen Länderbericht zur Schweiz verfasst. Er zeigt auf, dass es nationale Standards in allen Bereichen der frühen Kinderbetreuung und -bildung braucht, damit die Bildungsqualität erhöht und Chancengleichheit für alle Kinder erreicht werden kann. Der Länderbericht ist Teil der OECD-Studie «Starting Strong VI: Supporting Meaningful Interactions in Early Childhood Education and Care», welche am 28. Juni 2021 veröffentlicht wurde.

23. Juni 2021 | Studien und Berichte

Gewalt gegen Frauen und häusliche Gewalt: Schweiz legt ersten Staatenbericht vor

In ihrem ersten Bericht zur Umsetzung der Istanbul-Konvention fasst die Schweiz ihr Engagement im Bereich der Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt zusammen. Die Bestandsaufnahme betont auch die Bedeutung der Zusammenarbeit von Bund, Kantonen, Gemeinden und Zivilgesellschaft als Voraussetzung einer erfolgsversprechenden Präventionsarbeit. Die Istanbul-Konvention hat in der Schweiz eine neue Dynamik ausgelöst: Bund und Kantone haben u. a. im Rahmen des Strategischen Dialogs «Häusliche Gewalt» eine Roadmap mit Massnahmen zur Bekämpfung von häuslicher Gewalt unterzeichnet, darunter die Einführung einer zentralen Telefonnummer für die Opferhilfe durch die SODK. Im Bereich Schutz und Unterstützung ist seit 2019 die SODK Plattform www.opferhilfe-schweiz.ch online, die Opfern von Gewalt Informationen und Unterstützung bietet.

Kontakt

Generalsekretariat SODK
031 320 29 99
office@sodk.ch