Die SODK fördert die Zusammenarbeit der Kantone und trägt zur Harmonisierung der Sozialpolitik in der Schweiz bei.

Titelbild - Home

Agenda

Mo. 21. Oktober 2019
Vorstand KKBS

Di. 22. Oktober 2019
SVK-OHG

Mo. 4. November 2019
SKV-IVSE

Do./Fr. 7./8. November 2019
Tagung der kantonalen Asylkoordinatorinnen und Asylkoordinatoren

Alle Daten

Aktuell

16. Oktober 2019 | Medienmitteilung

Bundesrat verabschiedet Bericht zu Frauen und Mädchen im Asylbereich

In Erfüllung des Postulat Feri hat der Bundesrat an seiner heutigen Sitzung den Bericht zur Situation von Flüchtlingsfrauen verabschiedet. Auf verschiedenen Ebenen wurde im Rahmen der Arbeiten zu diesem Bericht Handlungsbedarf identifiziert.
Die Kantone sollen künftig den Bedürfnissen von weiblichen Asylsuchenden im Zusammenhang mit Gewaltvorfällen auf der Fluchtroute oder in den Heimatstaaten, sowie in den Asylstrukturen der Schweiz noch besser Rechnung tragen. Um diesen Prozess zu unterstützen erarbeitet die SODK zusammen mit Fachpersonen der Kantone und Gemeinden ein Merkblatt mit praktischen Leitlinien zur gendersensiblen Unterbringung und zur Identifikation von traumatisierten Personen.

16. September 2019 | Stellungnahme

Bundesgesetz über Überbrückungsleistungen für ältere Arbeitslose (ÜlAG): Gemeinsame Stellungnahme Vorstände SODK und VDK

Die Vorstände der SODK und der VDK begrüssen grundsätzlich das vorgeschlagene Paket. Die Massnahmen fördern gesamthaft die Konkurrenzfähigkeit von älteren Arbeitskräften sowie die Integration von Ausländerinnen und Ausländern.

15. Juli 2019 | Studien und Berichte

Bericht Menschenhandel

Der Vorstand SODK hat am 28. Juni 2019 einen Bericht zur Frage der Unterstützung für im Ausland ausgebeutete Opfer von Menschenhandel verabschiedet. Die juristische Abklärung wurde durch Dr. iur. Marianne Schwander und Denise Baltensperger MLaw erarbeitet. Damit setzt die SODK eine Massnahme des Nationalen Aktionsplans Menschenhandel (2016 – 2020) um.

Das GS SODK ist nun dabei, zusammen mit Fachleuten aus den Bereichen Soziales, Migration und Opferhilfe einen konkreten Vorgehensvorschlag zu erarbeiten, wie eine schweizweite Praxis für die Unterstützung dieser spezifischen Fälle aussehen könnte. Dieser soll den Gremien SODK im Laufe des Jahres 2020 unterbreitet werden.